8 Artikel entsprechen Ihren Filterkriterien.

Die 50er Jahre - Wirtschaftswunder und Verdrängung

„Mit‘m Bulldog war‘s schon eine Erleichterung“ Wandel der Berufswelt in der Gemeinde Sulzemoos

In der Berufswelt hat sich in den 50er Jahren ein entscheidender Wandel vollzogen. Viele Handwerksbetriebe wurden durch die Industrie verdrängt. Auch in der Landwirtschaft war unternehmerisches Denken und moderne Technik gefragt. | Mehr lesen
Autor: Dr. Annegret Braun
Quelle: Quellen Diverse
Ort: Gemeinde Sulzemoos
Die 50er Jahre - Wirtschaftswunder und Verdrängung

Verdrängung im Alltag – Versuch einer Annäherung

Die Forschung über Verdrängung ist schwierig. Wie soll man etwas erforschen, über das geschwiegen wird? Der Geschichtsprofessor Helmut Beilner nähert sich dem Thema anhand eigener Erinnerungen.  | Mehr lesen
Autor: Helmut Beilner
Quelle: Helmut Beilner
Ort: Wollomoos
Die 50er Jahre - Wirtschaftswunder und Verdrängung

Wia da Elvis, blooß sauba zsammgfrorn“ – Ein Zeitzeuge erzählt

Wenn Werner Kopp in die Berufsschule nach München fuhr, machte er sich schick wie sein Idol Elvis Presley. Das Haar mit Brisk in Form gebracht, Hemd, Sakko, spitzige Schuhe, auch wenn es im Winter eiskalt war.  | Mehr lesen
Autor: Werner Kopp
Quelle: Werner Kopp
Ort: Gemeinde Hebertshausen
Die 50er Jahre - Wirtschaftswunder und Verdrängung

"Ma hod in de fuchzger Jahr keine großen Reisen unternomma“ – Ein Zeitzeuge erzählt

Eine Reise nach Italien war für die meisten Menschen ein unerfüllbarer Wunsch. In den Ferien besuchte man Verwandte oder machte Ausflüge, so auch Manfred Schaller.  | Mehr lesen
Autor: Manfred Schaller
Quelle: Manfred Schaller
Ort: Gemeinde Hebertshausen
Die 50er Jahre - Wirtschaftswunder und Verdrängung

„Man hat sich gegenseitig geholfen“ – Eine Zeitzeugin erzählt 

Die Eltern von Juliane Schaller waren Heimatvertriebene. Die ersten Jahre arbeiteten sie in der Landwirtschaft im Kräutergarten. Doch sie bauten sich schon bald ein neues Leben auf. | Mehr lesen
Autor: Juliane Schaller
Quelle: Juliane Schaller
Ort: Gemeinde Hebertshausen
Die 50er Jahre - Wirtschaftswunder und Verdrängung

Hebertshausen – eine Gemeinde im Umbruch

Immer noch wohnten viele Heimatvertriebene in Baracken. Die Zustände waren verheerend. Eine Wohnung für die vielen Menschen zu finden, war nicht die einzige Herausforderung der Gemeinde. | Mehr lesen
Autor: Heide Bossert
Quelle: Heide Bossert
Ort: Gemeinde Hebertshausen
Die 50er Jahre - Wirtschaftswunder und Verdrängung

Sulida – Strümpfe aus Dachau-Ost

 „Strümpfe aus Dachau für Tanger und Hongkong“, verkündete 1955 die Presse stolz. Im ehemaligen Wirtschaftsgebäude des Konzentrationslagers wurde 1949 eine Strumpffabrik gegründet, die zu einem internationalen Unternehmen wurde, das auch von Wirtschaftsminister Ludwig Erhard ausgezeichnet wurde. | Mehr lesen
Autor: Monika Lücking
Quelle: Monika Lücking
Ort: Stadt Dachau
Die 50er Jahre - Wirtschaftswunder und Verdrängung

Gesellschaft, Kultur und Politik in den 1950er Jahren in der Stadt Dachau 

Die 50er Jahre in Dachau waren politisch sehr bewegt. Auch wirtschaftlich gab es einen Aufschwung, vor allem durch die Papierfabrik. Doch der Umgang mit dem ehemaligen Konzentrationslager war für die Stadt sehr schwierig. | Mehr lesen
Autor: Markus Erhorn
Quelle: Quellen Diverse
Ort: Stadt Dachau